Beschreibung

Im  Landkreis Spree-Neiße, Eigenbetrieb Jobcenter Spree-Neiße ist eine Stelle als

Fallmanager/-in (Standort Cottbus)


ab 15.05.2019 befristet zur Vertretung für die Zeit der Mutterschutzfrist und der sich ggf. anschließenden Elternzeit zu besetzen. Bei Erteilung eines Beschäftigungsverbotes soll eine frühere Besetzung erfolgen.  
 
 
Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:
 

  • individuelle Beratung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen auf Basis einer ausführlichen Sozialanamnese und der Erarbeitung/Umsetzung von verbindlichen Eingliederungsvereinbarungen
  • Vermittlung des o. g. Personenkreises in Beschäftigung und Qualifizierung
  • interne und externe Beratungs- und Betreuungsdienste 
 
Folgende Anforderungen werden gestellt:
 
  • Abschluss als Diplom Sozialpädagoge/-in bzw. Diplom Sozialarbeiter/-in (FH) oder Bachelor of Arts – Soziale Arbeit (FH) mit staatlicher Anerkennung
  • einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Hilfeplanerstellung/ des Fallmanagements,
  • umfassende und fundierte Kenntnisse der Sozialgesetzbücher I bis XII,
  • fundierte PC-Kenntnisse, insbesondere MS-Office
  • gültige Fahrerlaubnis Klasse B
 
Folgende Kompetenzen werden vorausgesetzt:
 
  • Durchsetzungsvermögen und Erfahrungen in einer Tätigkeit mit Publikumsverkehr
  • Fähigkeit zur Kommunikation und Motivation, soziale Kompetenz und eine zielorientierte Arbeitsweise werden vorausgesetzt
  • selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
     
Bewertet ist die Stelle mit der Entgeltgruppe S 11b, Tarifvertrag Sozial- und Erziehungsdienst TVöD. Der Stellenwert befindet sich in Überprüfung.
 
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. 
 
Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31.01.2019 an den                                                  
                                                  
Landkreis Spree-Neiße
Haupt- und Personalverwaltung
Heinrich-Heine-Straße 1 
03149 Forst (Lausitz)
 
oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an
   
 
Hinweis:
Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

 

Bewerbungsfristende

31.01.2019

Seite zurück