Beschreibung

Im Landkreis Spree-Neiße, Dezernat II, Stabsstelle Zentrales Controlling ist eine Stelle als
 

Zentrale/-r Controller/-in/Sonderprogramme


zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2025 zu besetzen.
 
Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:
 
Fördermittelmanagement für die Förderung von Infrastrukturprojekten im Rahmen der Bundesförderung Breitband

  • Umsetzung der Bundesrichtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland
  • Erarbeitung von Ausschreibungsunterlagen für die juristischen, technischen und begleitenden Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung des Vergabeverfahrens für die Breitbandversorgung im Landkreis Spree-Neiße
  • Begleitung des Umsetzungsprozesses und der externen Berater im Prozess zur Vorbereitung des Vergabeverfahrens für die Breitbandversorgung im Landkreis Spree-Neiße
  • selbständige und eigenverantwortliche Verwaltung der Fördermittel und Ausreichung der Fördermittel an die ausgewählten Telekommunikationsunternehmen
  • diverse Berichtspflichten und Abrechnung der Fördermittelmittel gegenüber dem Zuwendungsgeber unter Beachtung des Haushalts- undZuwendungsrechts
  • Evaluation der Ergebnisse
 
Bearbeitung und Begleitung des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“
  • Empfang und Bewirtschaftung von Bundeszuwendungen
  • Veröffentlichung von Ideen- und Projektwettbewerbsaufrufen
  • Begleitung des zweistufigen Antragsprozesses mit Prüfung und Bewertung der eingereichten Projekte und Entscheidung zur Förderung
  • Weiterleitung von Fördermitteln im Rahmen der Zuwendung an diverse Projektträger unter Beachtung des Haushalts- und Zuwendungsrechts
  • Prüfung der Kostennachweise und Zahlungsanforderungen sowie Schlussabrechnung
  • jährliche Vorschau und Planung der Mittel
  • jährliche Berichte zur Durchführung des Programms und der ausgewählten Projekte sowie abschließende Verwendungsnachweisführung zum Programm
 
Weitere Aufgaben
  • selbständige Erarbeitung und Vorstellung von Berichten/Präsentationen zu den Maßnahmen für die Leitung Zentrales Controlling und die Verwaltungsführung
  • Verwendungsnachweisprüfung
  • Einzelaufgaben nach Weisung der Leiterin
 
Es werden Bewerber/-innen gesucht, die folgendes Anforderungsprofil erfüllen:
  • abgeschlossene Fachhochschulausbildung z. B. Diplom-Betriebswirt (FH) bzw. vergleichbare Qualifikation
  • anwendungsbereite Fachkenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement, Zuwendungsrecht und in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • anwendungsbereite Fachkenntnisse und Erfahrungen im Vergaberecht
  • fundierte Kenntnisse der MS-Office-Produkte und Datenbanken sowie des kreislichen HKR-Programmes
  • Belastbarkeit/Stresstoleranz, Ergebnisverantwortung
  • ausgeprägtes Planungs- und Organisationsgeschick,
  • Beherrschung von Präsentations- und Moderationstechniken
  • gültige Fahrerlaubnis Klasse B
 
Bewertet ist die Stelle mit der Entgeltgruppe 10 TVöD. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
 
Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.
 
Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt.
 
Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 28.03.2019 an den
 
Landkreis Spree-Neiße
Haupt- und Personalverwaltung
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)
 
oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an
 
datenaustausch@lkspn.de
 
Hinweis
Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Zur Wahrung Ihrer Interessen ist eine Behinderung/Gleichstellung bereits im Bewerbungsschreiben mitzuteilen.
 
Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
 
Bei Fragen zum Verfahren steht Frau Simmann als Ansprechpartnerin telefonisch unter der Nummer +49 3562 986-11121 zur Verfügung. Bei fachspezifischen Fragen gibt Frau Pfitzmann Auskunft, telefonisch zu erreichen unter +49 3562 986-10205
 
Hinweise zum Datenschutz
Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungsführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen. Ausführliche Informationen zum Schutz von personenbezogenen Daten erhalten Sie in dem beigefügten Informationsblatt.
 

Bewerbungsfristende

28.03.2019

 
Informationen zur Datenschutzgrundverordnung PDF Datei (22 KB)
Quelle: Landkreis Spree-Neiße
Seite zurück