Beschreibung

Im Landkreis Spree-Neiße, Dezernat III, Kinder- und Jugendheim Spremberg ist eine Stelle als
 

Erzieher/-in


zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft zu besetzen.
 
Das Kinder- und Jugendheim Spremberg befindet sich in der Trägerschaft des Landkreises Spree- Neiße. Hier werden entsprechend der Betriebserlaubnis bis zu 38 Kinder und Jugendliche im Alter von vier Jahren bis z.T. über die Volljährigkeit hinaus innerhalb und außerhalb der Einrichtung in verschiedenen konzeptionellen Angeboten betreut (teilstationäre Tagesgruppe nach § 32 SGB VIII, stationäre Heimerziehung nach § 34 SGB VIII, Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII).
 
Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Umsetzen einer Alltagsstruktur entsprechend des Angebotes
  • Umsetzen aller Festlegungen des Teams für die Gruppe und das einzelne Kind/den Jugendlichen
  • Durchführung lebenspraktischer Tätigkeiten für und mit Kindern/Jugendlichen zur ressourcenorientierten Verselbständigung in allen Lebensbereichen
  • Absicherung der gesundheitlichen und schulischen Entwicklung
  • Planung und Durchführung diverser Freizeitaktivitäten in und außerhalb des Kinderheimes
  • Tätigkeit im Bezugserziehersystem (pädagogische Planung, Analyse, Kontrolle und Korrektur individueller Ziele; Arbeiten mit Punkteplänen und Verstärkern; Verfassen von Entwicklungsberichten und selbständiges Führen gruppen- und einrichtungsbezogener diverser Dokumentationen)
  • Vorbereitung, Teilnahme und Nachbereitung von Hilfeplangesprächen für die Bezugskinder
  • Zusammenarbeit mit allen an der Hilfeplanung Beteiligten und Kooperationspartnern sowie involvierten Fachkräften
  • Führen vielfältiger und eigenverantwortlicher Gespräche mit Kindern/ Jugendlichen sowie deren Eltern, Vormündern und Familien
  • Zusammenarbeit mit Institutionen (zum Beispiel: Kindertageseinrichtungen, Schulen, Ausbildungsstätten
     
Folgende Anforderungen werden gestellt:
  • Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin/anerkannter Erzieher
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Pädagogik und Psychologie
  • Kenntnisse der Methoden der sozialen Arbeit (wünschenswert)
  • Kenntnisse im Umgang mit Computersoftware
  • Bereitschaft zur Arbeit im Schichtsystem
  • gültige Fahrerlaubnis Klasse B

Folgende Kompetenzen werden vorausgesetzt:
  • strukturiertes, selbständiges, zielorientiertes und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • hohe Flexibilität, Belastbarkeit, auch in Konflikt- und Stresssituationen
  • Bearbeitung von Problemen unter Zeitdruck und hohe Einsatzbereitschaft
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, höfliche, angemessene Umgangsformen in Gesprächen mit allen Beteiligten
Bei Einstellungszusage wird die Vorlage des Führungszeugnisses nach § 30a Abs. 1 Nr. 2a Bundeszentralregistergesetz verlangt.
 
Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe S 8b TVöD bewertet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 32 Stunden/Woche.
 
Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Ge-schlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.
 
Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt.
 
Aussagefähige und vollständige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 23.04.2019 an den
 
Landkreis Spree-Neiße
Haupt- und Personalverwaltung
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)
 
oder per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an
 
datenaustausch@lkspn.de
 
Hinweis:
Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Zur Wahrung Ihrer Interessen ist eine Behinderung/Gleichstellung bereits im Bewerbungsschreiben mitzuteilen.
 
Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden externe Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
 
Bei Fragen zum Verfahren steht Frau Simmann als Ansprechpartnerin telefonisch unter der Nummer +49 3562 986-11121 zur Verfügung. Bei fachspezifischen Fragen gibt Frau Klonz Auskunft, telefonisch zu erreichen unter +49  3564 318 441.
 
Hinweise zum Datenschutz
Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen. Ausführliche Informationen zum Schutz von personenbezogenen Daten erhalten Sie in dem beigefügten Informationsblatt.
 
 

Bewerbungsfristende

23.04.2019

 
Informationen zur Datenschutzgrundverordnung PDF Datei (22 KB)
Quelle: Landkreis Spree-Neiße
Seite zurück