Tour des Monats Juli 2014 - ein Tipp der Touristinformation Guben

Gubener Dorfkirchentour


Streckenlänge: ca. 50 km

Tourenbeschreibung


Die Niederlausitz ist eine der besterhaltenen Kirchenlandschaften des Landes Brandenburg. Auch in Guben und Umgebung findet man architektonischen Kostbarkeiten, die auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Die erste Station der Tour ist Kerkwitz. 1951 der Grundstein gelegt, wurde die Gustav-Adolf-Kirche schon ein Jahr später eingeweiht. Über den Deulowitzer See, einen beliebten Badesee, gelangt man nach Atterwasch. Die 1220 erbauteDorfkirche ist die älteste Kirche in der Region. Nach dem 30-jährigen Krieg waren nur die Grundmauern erhalten. Um 1685 wurde sie neu aufgebaut und wieder eingeweiht. Die Tour führt weiter über Bärenklau, am Pinnower See vorbei, zur Kirche von Pinnow. Sie wurde 1910 erbaut. Um zur nächsten Station zu kommen, fährt man nach Lübbinchen, an den Krayner Teichen vorbei und weiter zur Dorfkirche in Grano. Weiter im Norden, vorbei an Lauschütz, befindet sich die Feldstein-Kirche von Sembten. Sie wurde erstmals als Tochterkirche von Grano im Jahr 1718 erwähnt. Weiter geht es auf einer ruhigen Landstraße zur Steinsdorfer Fachwerkkirche von 1749. Folgt man dem Radweg vorbei  an den Weinbergen, gelangt man wieder auf den Oder-Neiße-Radweg. Richtung Süden gelangt man nach Bresinchen und an den Kiessee. Man erreicht die letzte Station der Tour, der Kirche von Groß Breesen, dem Geburtsort des Komponisten Johann Crüger (1598-1662).

Alle angegebenen Kirchen gehören zum Kreis der offenen Kirchen, doch nicht immer können in den Orten Öffnungszeiten gewährleistet werden. Oftmals sind die Kirchenschlüssel bei Bewohnern des Dorfes erhältlich, es lohnt sich daher eine Nachfrage im Ort:

  • Gustav-Adolph-Kirche Kerkwitz: Irmgard Hanschke, Hauptstraße 2
  • Dorfkirche Atterwasch: Pfarrhaus
  • Dorfkirche Pinnow: Familie Kunschke, Dorfmitte 6
  • Dorfkirche Grano: Familie Schulz, Hauptstraße 4
  • Dorfkirche Sembten: Familie Zacher, Schulstraße 3
  • Dorfkirche Steinsdorf:
  • Kirche Groß Breesen: Pfarrhaus, Familie Melchert

Wegbeschaffenheit

Radwanderwege (asphaltiert, separate Radwege)
Radwanderwege (asphaltiert, auf mäßig befahrener Straße)
Befestigte Waldwege
ruhige Landstraßen

Sehenswertes an der Strecke:


Sehenswertes an der Strecke

Seen: Deulowitzer See, Pinnower See, Krayner Teiche, Kiessee Bresinchen;
Sehenswürdigkeiten: Gubener und Gubiner Stadtzentrum, Stadt- und Industriemuseum, Klosterkirche, Kirche des Guten Hirten, Wassermühle in Atterwasch, Weinberg Grano

Gastronomie

Zum Dorfkrug – Kerkwitz

Karpfenschänke am Pinnower See

Bergschänke im Berghotel Bresinchen

Landgasthof Waldow - Groß Breesen
 

Infoadresse:


Marketing und Tourismus Guben e.V.

Frankfurter Str. 21

03172 Guben

 

Tel.: 03561 3867

Fax: 03561 3910

 

Email: ti-guben@t-online.de

www.touristinformation-guben.de

Weitere Informationen:


Geführte Tour am: 26. Juli 2014 um: 10.00 Uhr ab: Touristinformation Guben, Frankfurter Str. 21 in Guben

mit dem Radwanderführer Hans-Joachim Bergmann

Teilnehmerbeitrag 4 Euro pro Person

Gewinnfrage


Die Orgel der Pinnower Dorfkirche ist eine besondere Pracht.

Wer war der Orgelbauer?
 

Bitte senden Sie die richtige Antwort bis zum 02.08.2014 an

Marketing und Tourismus Guben e.V.

Frankfurter Str. 21

03172 Guben

Email: ti-guben@t-online.de


Der Gewinner erhält einen Gutschein im Wert von 25 Euro von der Karpfenschänke am Pinnower See.

Gewinner


Auflösung: Willhelm Sauer (1831-1916) Orgelbauer mit damaligen Firmensitz in Frankfurt/ Oder.

Gewinnerin: Edeltraud Eichler aus Spremberg. Herzlichen Glückwunsch!

 

Seite zurück