Tour des Monats August 2014 - ein Tipp der Touristinformation Spremberg

Hier wächst was ...


Streckenlänge: ca. 45 km

Tourenbeschreibung


Die erste Station ist das neue Dorf Haidemühl bei Sellessen. 2006 wurde die Umsiedlung des Dorfes Haidemühl mit seinen 650 Einwohnern abgeschlossen. Einen Überblick über den Ort erhält der Gast vom 25,5 Meter hohen Aussichtsturm (90 Stufen).

Die Tour führt weiter entlang der Talsperre Spremberg durch Bagenz nach Drieschnitz-Kahsel zum Golfplatz. Hier können mit Anmeldung auch Schnupperstunden gebucht werden.

 

Bereits von weitem sichtbar ist die im 13. Jahrhundert erbaute Feldsteinkirche in Hornow. Sehenswert ist das aus dem Jahre 1864 stammende Schloss. Es wurde 2007 zu neuem Glanz erweckt.

Ein Halt in der Confiserie Felicitas lohnt sich, weil Schokolade glücklich macht. Seit 1992 harmoniert hier belgische Schokoladentradition mit liebevoller Lausitzer Handarbeit.

 

Im Nachbarort Bohsdorf ist unbedingt ein Besuch im „Laden“ einzuplanen. Es ist das Elternhaus des Schriftstellers Erwin Strittmatter. Ein Sprung ins kühle Nass ist am Felixsee möglich. Der 36 Meter hohe Aussichtsturm mit 160 Stufen wurde 2004 errichtet und bietet einen Blick in den Geo-Park Muskauer Faltenbogen.

 

Die Radtour führt durch ausgedehnte Misch- und Kiefernwälder nach Klein Loitz mit dem Schlosspark und Teich. Die über 100 Jahre alte Dorfuhr geht noch heute ganz genau.

 

Der Fürst-Pückler-Radweg führt nach Bloischdorf. Hier erwartet uns eine leicht gewellte Hügellandschaft mit den sogenannten „Bloischdorfer Alpen“. Im Niederlausitzer Sorbischen Dorfmuseum Bloischdorf, Tel.: 03563 - 608 999, ist der Schlüssel für die Katholische Kirche erhältlich.

 

Das Ziel ist der Gartenbaubetrieb Koschker in Türkendorf mit der Dahlienausstellung. Dort können Sie sich gleich vor Ort einige Sorten für das nächste Jahr aussuchen und auch bestellen. Ein Bestellschein liegt dort für Sie bereit oder Sie lösen die Preisfrage und gewinnen.

 

Alternativroute:

Vom Felixsee ist auch ein Abstecher nach Reuthen empfehlenswert. Im westlichen Endmoränenkomplex des Geo-Parks Muskauer Faltenbogen liegt ein 50 ha großes Naturschutzgebiet „Reuthener Moor“. Neben dem Herrenhaus lädt eine gepflegte Parkanlage mit verschiedenen Laubgehölzen und Freilandazaleen zum Verweilen ein. Auf dem Dorfanger sind Reste einer mittelalterlichen Kirche erkennbar. Das Cafehaus Methner hat Samstag- und Sonntagnachmittag geöffnet. Auf dem Radweg „Sorbische Impressionen“ gelangt der Radler nach Bloischdorf.


 

Sehenswertes an der Strecke:


Sehenswertes an der Strecke:

Ev. Kreuzkirche Spremberg geöffnet: Mo-Fr 10.00 – 12.00 Uhr

Kirche Hornow, Schlüssel nachfragen bei:

Christa Kirchner, Dorfstraße 45, Tel.: 035698-72080 gleich nebenan

Gabi Faustmann, Schulstraße 13, Tel.: 035698-72160

Kirche Bloischdorf: Niederlausitzer Sorbisches Dorfmuseum Bloischdorf,

Tel.: 03563-608 999

Infoadresse:


Touristinformation Spremberg

Am Markt 2

03130 Spremberg

Tel.: 03563 – 4530

E-Mail: ti@spremberg.de

Weitere Informationen:


Geführte Tour am 30.08.2014

Treffpunkt für die geführte Tour: Kleiner Markt, Spremberg, Start: 10.00 Uhr

Mittagessen: Gaststätte „Zum Dorfkrug“ in Neuhausen/Spree, OT Bagenz,

Kesselgulasch 5,00 €

Kaffeepause: Cafehaus Methner in Felixsee, OT Reuthen,  1 Kaffee und 1 Stück Torte 4,00 €

Anmeldung bei Touristinformation erbeten.

Gewinnfrage


Wie viele Dahlien stehen auf dem Feld am Ortseingang von Türkendorf?

Bitte senden Sie die Lösung bis zum 02.09.2014 an

Touristinformation Spremberg

Am Markt 2

03130 Spremberg

Tel.: 03563 – 4530

E-Mail: ti@spremberg.de

Drei Gewinnern winkt je ein Gutschein für fünf Dahlienknollen.

Gewinner


Auflösung: 18.129 Dahlien

Gewinnerinnen sind:

Helga Suschinski, Spremberg

Annelies Scheider, , Spremberg

Rosemarie Lorenz, Spremberg

Herzlichen Glückwunsch!

 

Seite zurück