Pressemitteilung Nr. 218/2021, 31.08.2021

Arbeitslosigkeit auf Niveau vor Corona

Die Arbeitslosigkeit ist im August 2021 im Vergleich zum Vormonat um 105 auf 3.491 Arbeitslose gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat August 2020 sind 516 Arbeitslose weniger registriert. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 5,9 %. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,8 %, im August 2019 bei 6,0 %.
 
Getrennt nach Rechtskreisen stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen für den Monat August 2021 folgendermaßen dar: Im Rechtskreis SGB III wurden 1.010 Arbeitslose verzeichnet, 113 Personen weniger als im Vormonat. Die SGB III‑Arbeitslosenquote lag bei 1,7 %. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, gab es 2.481 Arbeitslose, das sind 8 mehr als im Vormonat. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,2 %.
 
Im Jobcenter Spree-Neiße werden im August 3.958 Bedarfsgemeinschaften betreut, 20 weniger als im Vormonat. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist gegenüber dem Vormonat um 45 auf 4.777 gesunken.
 
„Erfreulicherweise hat die Arbeitslosigkeit mit 5,9 % in Spree-Neiße wieder das Niveau vor Corona erreicht“, so die stellvertretende Werkleiterin des Jobcenters Spree-Neiße Bianca Köcher-Böning. Ein weiterer Arbeits­schwerpunkt liegt im Jobcenter bei der Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung. „Derzeit befinden wir uns im Endspurt der Ausbildungsvermittlung - es bestehen noch immer gute Chancen, eine Lehrstelle zu bekommen“, ergänzt Bianca Köcher-Böning.
 


Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
 
Arbeitslosenzahlen im Vergleich PDF Datei (26 KB)
Quelle: Jobcenter SPN
Seite zurück