Radwandern zwischen Spree und Neiße


Das Radwegenetz zwischen Spree und Neiße ist eines der komfortabelsten in ganz Brandenburg. Über 400 km Radwege und viele Brücken wurden hier ausgebaut. Insgesamt ist hier ein Netz von fast 1000 km Radwegen entstanden. Mit viel Engagement kümmern sich der Landkreis Spree-Neiße und die Gemeinden ständig um die Werterhaltung des Wegenetzes und der Beschilderung.
Der Spreeradweg (insgesamt 410 km von den Spreequellen im Sächsischen Bergland nach Berlin) und der Oder-Neiße-Radweg (insgesamt 590 km vom tschechischen Isergebirge bis zur Insel Usedom) durchqueren auf je ca. 60 km Länge die Spree-Neiße-Region. Beide Wege führen zum größten Teil auf den Flussdeichen entlang und sind asphaltiert.
Die Niederlausitzer Bergbautour führt entlang der drei noch tätigen Braunkohletagebaue und der bereits rekultivierten Landschaften nach dem Tagebau. Der Gurkenradweg erkundet in der Spreewaldregion alles um das beliebte saure Gemüse. Der Fürst-Pückler-Weg erkundet Zeugnisse der Landschaftsgestaltung zu Pücklers Zeiten und heute. Die Seenlandroute verbindet 16 neu entstandene Seen in Südbrandenburg und Nordsachsen. Die Tour Brandenburg ist der längste Fernradweg Deutschlands.
Der Radfahrer kann hier fernab der Fernverkehrsstraßen die wundervolle Landschaft des Spreewaldes,  die Flusstäler von Spree und Neiße, den Naturpark Schlaubetal und die europaweit einzigartigen geologischen Besonderheiten des Geoparks Muskauer Faltenbogen erleben.
Unterschiedliche Erlebnisbereiche an den Wegen lassen jede Tour zu einem besonderen Ereignis werden. So erzählen das Brandenburgische Textilmuseum in Forst, das Stadt- und Industriemuseum in Guben, das Eisenhütten- und Fischereimuseum in Peitz von der Geschichte der Region.
Kenner des 1998 verfilmten Romans "Der Laden" von Erwin Strittmatter fahren "Mit Rad wie Bäckersch Esau" von Grodk (Spremberg) nach Bossdom (Bohsdorf). Diese Tour wurde ebenso wie die Gubener Seenrundfahrt, die Altbergbautour im Muskauer Faltenbogen, die Burger Storchentour und die Peitzer Spreeauentour auf Barrierefreiheit getestet. Die genauen Angaben dazu finden sich auf der Internetseite des Landkreises und der Tourist-Informationen
Letztere halten auch weitere Tourentipps und Kartenmaterial bereit. Übernachtungsangebote gibt es in jeder Preisklasse: unsere Hotels, Pensionen, Privatquartiere und Campingplätze, viele mit dem bekannten Bett&Bike-Prädikat, freuen sich auf radfahrende Gäste.
Selbstverständlich kann man hier auch Radwandern ohne Gepäck buchen,  zum Beispiel  eine Tour de Spreewald, eine Gurkentour "Land & Leute", eine Park-Kult-Tour (www.radreisepartner-spreewald-lausitz.de),  oder eine Große Lausitzrundfahrt (www.lausitz-tourismus.de).