Bundesmodellvorhaben Unternehmen Revier
Das Lausitzer Revier, bestehend aus den sächsischen Landkreisen Bautzen und Görlitz, den brandenburgischen Landkreisen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße sowie der kreisfreien Stadt Cottbus, ist vom Strukturwandel betroffen. Das Modellvorhaben "Unternehmen Revier" gestaltet seit 2017 aktiv den Strukturwandel in den Braunkohleregionen Lausitzer Revier, dem Mitteldeutschen Revier, dem Rheinischen Revier und dem Helmstedter Revier. Hierzu erhalten die Reviere jährlich acht Millionen Euro aus dem Energie- und Klimafonds. Von den bereitgestellten Mitteln erhält die Lausitz 40 Prozent, also ca. 3,2 Mio. Euro.
Mit dem Vorhaben sollen die Betroffenen vor Ort und ihre Ideen direkt einbezogen werden, um gemeinsam den Strukturwandel zu gestalten. Hierzu rufen die Reviere Ideen- und Projektwettbewerbe aus, an denen sich Menschen, Unternehmen und Initiativen aus der Region mit ihren Vorschlägen beteiligen können. Die überzeugendsten Ideen erhalten die Chance auf eine Förderung von bis zu 200.000 Euro für Einzelmaßnahmen und bis zu 800.000 Euro für Verbundmaßnahmen.
Die Grundlage für eine Förderung bildet das "Regionale Investitionskonzept" (RIK) und die Förderrichtlinie Unternehmen Revier des Bundes vom 15. November 2019. Das Regionale Investitionskonzept (RIK) Lausitz hat im Rahmen der Analyse und dem Beteiligungsverfahren folgende Zukunftsfelder definiert:
  • Neue Arbeits-, Technologie- und Kompetenzfelder: Wachstumspfade der Lausitz
  • Smart Region: Vernetzte Strategie für die Zukunft der Lausitz
  • Kompetenzausbau: Wissens- und Technologietransfer
  • Wohnen, Arbeiten und Qualifizierung: Lernende Lausitz - strategische Begleitung des Strukturwandels
Als übergeordnetes Ziel ist die Stärkung der Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit sowie Steigerung der Attraktivität der regionalen Wirtschaftsstruktur für Unternehmen und Investoren gesetzt. Der energiewendebedingte Strukturwandel und der digitale Wandel sollen aktiv begleitet werden, um mit vorhandenen Stärken und Potenzialen neue Impulse für die regionale Wirtschaftskraft zu setzen.
Der Landkreis Spree-Neiße ist als Abwicklungspartner im Bundesmodellvorhaben benannt und infolgedessen mit der gesamten Abwicklung der Fördermaßnahme durch das BMWi beauftragt. Die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH tritt in diesem Prozess als Regionalpartner des Bundes auf und wird u.a. das Projektmanagement, Beratung von Akteuren und die Geschäftsführung des Regionalen Empfehlungsgremiums übernehmen.

Ansprechpartner:
Abwicklungspartner:
Institution: Landkreis Spree-Neiße,
Ansprechpartnerin: Anja Linke
Straße: Heinrich-Heine-Straße 1
PLZ, Ort: 03149 Forst (Lausitz)
Tel: +49 3562 986-10205
E-Mail: rik@lkspn.de
Regionalpartner:
Institution: Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Ansprechpartner: Norman Müller
Straße: Am Turm 14
PLZ, Ort: 03046 Cottbus
Tel: +49 355 28890-402
E-Mail: rik@wirtschaftsregion-lausitz.de