Landkreis Zielona Gora
Landrat/-rätin: Pan Dariusz Wróblewski

Größe: 1.571 km²
Einwohner ca. 86.000


Partnerschaftsvertrag

Unterzeichnung
01. Oktober 2002

Schwerpunkte
  • Förderung des Kinder- und Jugendaustausches sowie der Austausch von Vertretern der Bildungseinrichtungen
  • Förderung des Deutschunterrichts im Landkreis Zielona Gora und des Polnischunterrichts im Landkreis Spree-Neiße
  • Förderung von Kontakten und Begegnungen sowie des Erfahrungsaustauschs in der Wirtschaft, Landwirtschaft und im Umweltschutz
  • Zusammenarbeit im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Zusammenarbeit der Verwaltungen und der Abgeordneten

Zielona Gora 3Der Landkreis Zielona Gora, im mittleren und östlichen Teil der Wojewodschaft Lubuskie gelegen, umfasst mit seinen 1.571 km2 die größte Fläche der Wojewodschaft. Der Landkreis hat ca. 86.000 Einwohner und besteht aus den zehn Gemeinden Babimost, Bojadla, Czerwiensk, Kargowa, Nowogrod Bobrzanski, Sulechow, Swidnica, Trzebiechow, Zabor und Zielona Gora.

Das Kreisgebiet besteht zur Hälfte aus Waldflächen, in denen man von Juli bis Oktober Pilz- und Blaubeerensammler antreffen kann. Im März 2000 wurde das 55 Hektar große Naturschutzgebiet "Radowice" gegründet, welches Teile der Gemeinden Trzebiechow und Sulechow einschließt. Das Naturschutzgebiet mit wunderschönen Eschen-, Erlen-,m Eichen und Buchenwäldern weist eine vielfältige Geländebeschaffenheit auf und bietet vielen seltenen Vögeln, wie der Hohltaube, dem Grünspecht und dem Fliegenschnäpper einen Lebensraum. Attraktive und interessante Ausflugsziele im Landkreis Zielona Gora sind auch mehrere agrotouristische Bauernhöfe in Smolno Male, Stary Jaromierz, Bojadla und Janowiec Mitteloderland in Swidnica und die "Galerie 24" auf dem Markt in Sulechow. Hier können an jedem 24. des Monats Werke polnischer und ausländischer Künstler, Plastiken, Bilder, Grafiken, Keramikgegenstände und Schmuck bewundert werden.

Das größte Unternehmen im Landkreis Zielona Gora, ein Betrieb des dänischen Mineralwolleherstellers Rockwool, befindet sich in Cigacice. Außerdem gibt es im Landkreis viele kleinere Dienstleistungsunternehmen, die zum Großteil Leistungen für die nahegelegene Stadt Zielona Gora ausführen sowie einige mehrere Hektar große Bauernhöfe. Der Landkreis verfügt auch über zwei Flughäfen. In Babimost befindet sich ein Zivilflughafen mit der zweitgrößten Start- und Landebahn in Polen, auf dem alle gängigen Flugzeugtypen starten und landen könnten. Gegenwärtig bemüht sich der Landkreis, den Flugverkehr wieder herzustellen. Der zweite Flughafen, ein Sportflughafen des Aeroklubs der Ziemia Lubuska, befindet sich in Przylep.

Zielona GoraSeit dem 1. Februar 1999 ist in Sulechow die Staatliche Fachschule für Verwaltung angesiedelt, in der junge Leute auf die Anforderungen der EU an die kommunale Selbstverwaltung vorbereitet werden. Insgesamt gibt es im Landkreis sieben Bildungs- und Erziehungseinrichtungen. Eine dieser Einrichtungen wird seit 1999 von der stiftung "Bridges for Education" aus den USA betreut, die dort Fremdsprachenkurse anbietet. Zielona Gora 2

Den bisherigen kulturellen Höhepunkt in der Zusammenarbeit bildete die "3. Internationale Folklorelawine" am 16. Mai 2003. Über 400 Gäste aus insgesamt 16 Ländern Europas und aus Kanada verbrachten auf Einladung des polnischen Landkreises einen ganzen Tag in Zielona Gora und konnten den polnischen Bürgern mit ihren Trachten, Tänzen und Liedern Europas Kultur, Vielfalt und Farbenfreude demonstrieren.

Kontakt

Landkreis Spree-Neiße - Kreishaus
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)

Telefon: 03562 986 -
Fax: 03562 986 - 10088
E-Mail: partnerschaftsbeauftragte@lkspn.de

Beauftragte für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Partnerschaften

Jana Handrischeck

Telefon: - 10016
Zimmer: A.1.05