Pressemitteilung Nr. 173/2020, 01.07.2020

Ausbildungsmarkt im Blick

Die Arbeitslosigkeit ist im Juni 2020 im Vergleich zum Vormonat um 23 auf 4.054 Arbeitslose leicht gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 377 Arbeitslose mehr registriert, die Auswirkungen der „Corona-Krise“ werden hier deutlich. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,8 %, vor einem Jahr lag sie bei 6,1 %.
 
Getrennt nach Rechtskreisen stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen für den Monat Juni 2020 folgendermaßen dar: Im Rechtskreis SGB III wurden 1.374 Arbeitslose verzeichnet, 34 Personen weniger als im Mai 2020. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, gab es 2.680 Arbeitslose, das sind 11 mehr als im Vormonat.
 
Ein Arbeitsschwerpunkt des Jobcenters liegt derzeit bei der Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung. Seit Beginn des Ausbildungsjahres im Oktober 2019 meldeten sich 556 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das sind 11,5% weniger als im Vorjahreszeitraum. Ende Juni waren im Landkreis noch 296 Bewerber unversorgt, davon werden 48 Jugendliche im Jobcenter Spree-Neiße betreut.
 
„Das Angebot an Lehrstellen ist in diesem Ausbildungsjahr im Landkreis Spree-Neiße sehr gut, derzeit gibt es 379 unbesetzte Ausbildungsstellen“ so die stellvertretende Werkleiterin des Jobcenters Spree-Neiße Bianca Köcher-Böning. Sie zeigt sich zuversichtlich, dass die derzeit noch unversorgten Jugendlichen des Jobcenters eine Ausbildung finden. „Dazu hat auch die Unterstützung durch das Handwerkskammer-Mobil beigetragen. Dieses stand nicht nur zu Beratungen in Cottbus zur Verfügung sondern war auch an den Außenstellen Spremberg und Forst (Lausitz) des Jobcenters Spree-Neiße vor Ort. Viele Jugendliche nutzen diese Möglichkeit zur Ausbildungsvermittlung. Aber auch die Jugendlichen, die bisher noch keinen Erfolg bei ihrer Ausbildungssuche hatten, haben aufgrund der Anzahl freier Ausbildungsstellen noch sehr gute Chancen. Die Jugendfallmanager stehen für Beratungsangebote zur Verfügung und bieten unter Einhaltung der Hygienevorschriften Termine an“ so Frau Köcher-Böning weiter.


Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
 
Arbeitlosenzahlen im Vergleich PDF Datei (56 KB)
Quelle: Jobcenter SPN
Seite zurück