Pressemitteilung Nr. 82/2022, 31.03.2022

Frühjahrsbelebung sorgt in Spree-Neiße für sinkende Arbeitslosenzahlen

Durch die einsetzende Frühjahrsbelebung ist die Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße im März 2022 gegen-über dem Vormonat gesunken. Mit insgesamt 3.353 Personen sind im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa 580 Personen weniger arbeitslos als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Februar 2022 kann ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 5,1 % verzeichnet werden. Somit ist der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa mit 5,7 % weiterhin der Landkreis mit der geringsten Arbeitslosenquote im Süden Brandenburgs.
 
Getrennt nach Rechtskreisen stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen für den Monat März 2022 folgendermaßen dar: Im Rechtskreis SGB III wurden 1.025 Arbeitslose erfasst, 321 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Die SGB III‑Arbeitslosenquote beträgt 1,7 %. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, gab es 2.328 Arbeitslose, das sind 259 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 4,0 %.
 
Im Jobcenter Spree-Neiße wurden im März 2022 3.735 Bedarfsgemeinschaften betreut, 480 weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten hat sich ebenfalls verringert. Von 4.959 im März 2021 auf 4.477 im März 2022.
 
Im Bereich der unter 25-Jährigen sind im Jobcenter Spree-Neiße aktuell 122 Jugendliche als arbeitslos registriert, damit hat sich die Anzahl der jüngeren Arbeitslosen nur um 12 gegenüber dem Vorjahr erhöht. Dies entspricht einer anteiligen SGB II-u25-Arbeitslosenquote von 3,2 % (vgl. Stadt Cottbus 4,0 %, Ø Land Brandenburg 3,7 %).
 
Im März 2022 sind in Spree-Neiße 812 freie Ausbildungsstellen gemeldet. Das ist ein Anstieg von 22,1% zum Vorjahresmonat. „Unser Jugendfallmanagement im Jobcenter Spree-Neiße unterstützt die Jugendlichen bei der Vermittlung in Ausbildung und beantwortet alle Fragen rund um schulische Abschlüsse und die Berufswahl. Aber auch regionale Veranstaltungsangebote wie z.B. der kommende Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg werden gerne von den Jugendlichen wahrgenommen. Ich freue mich, dass die Jugendlichen im Land Brandenburg sowohl an Schulen als auch auf Messen vielfältige berufliche Einblicke und Anregungen erhalten“, so Werkleiterin Frau Sandra Kattwinkel. „Der 20. Zukunftstag in Brandenburg findet am 28. April 2022 statt. Die Jugendlichen können an diesem Tag vor Ort im Betrieb oder digital Berufe ausprobieren und sich somit intensiv mit ihren beruflichen Perspektiven auseinanderzusetzen“, informiert Frau Kattwinkel weiter.
Unter www.zukunftstagbrandenburg.de finden Sie weitere Informationen zum 20. Zukunftstag.


Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
 
Arbeitslosenzahlen im Vergleich PDF Datei (21 KB)
Quelle: Jobcenter SPN
Seite zurück