Niederlausitzer Bergbautour

Ausschilderung mit Logo - Niederlausitzer Bergbautour500 km Tagebaue und neue Landschaften
(davon fast die Hälfte im Landkreis Spree-Neiße)


Die Bergbautour führt  entlang der drei noch tätigen Braunkohletagebaue im Landkreis Spree-Neiße - der einzigen im Land Brandenburg - und der bereits rekultivierten Landschaften nach dem Tagebau.

Wohin Besucher in der Niederlausitz kommen, überall stoßen sie auf Zeugnisse des Braunkohleabbaus. Dazu gehören einerseits drei noch aktive Abbaugebiete mit ihren riesigen Baggern und andererseits die ehemaligen Abbauflächen. Einige davon sind bereits rekultiviert und zu Erholungsgebieten gestaltet, andere werden in Zukunft in Seen oder Waldlandschaften verwandelt.

Die Bergbautour kann an 18 Bahnhöfen begonnen und beendet werden. Sie ist mit ihrem Maskottchen, einem radfahrenden roten Teufelchen gekennzeichnet.

Die Bergleute in der Lausitz sagen mit einem Augenzwinkern: "Der liebe Gott hat die Lausitz geschaffen, und der Teufel hat die Kohle versteckt - aber wir haben sie gefunden..."

Karten- und Literaturtipp:
bikeline-Radtourenbuch 1:75 000
Verlag Esterbauer GmbH
Niederlausitzer Bergbautour
Radwandern durch das Lausitzer Braunkohlerevier
ISBN-Nr. 978-3-85000-164-9
Weitere Informationen:

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
Galerie am Schloss
Steindamm 22
01968 Senftenberg
Tel. +49(0)3573 725300-0
Fax +49(0)3573 725300-9
E-Mail: info@lausitzerseenland.de
www.lausitzerseenland.de

Tourismusverband Niederlausitz e.V.
Frankfurter Str. 2
03149 Forst (Lausitz)
Tel:: 03562 6923535
Fax: 03562 6923534
E-Mail: info@niederlausitz.de
www.niederlausitz.de

Seite zurück