04.12.2017

Kreisliches beteiligungsorientiertes Integrationskonzept für Menschen mit Migrationshintergrund vor Abschluss



Vor einem Jahr haben sich viele Bürgerinnen und Bürger auf der ersten Integrationskonferenz „Integration braucht uns ALLE – Wir reden miteinander“ in der Kreisverwaltung Forst (Lausitz) darüber verständigt, ein Integrationskonzept für den Landkreis zu erarbeiten. In verschiedenen Workshops wurden an diesem Abend bereits wichtige Themenfelder benannt und erste Ergebnisse dokumentiert.
In den Folgemonaten arbeiteten in den verschiedensten Arbeitsgruppen (Bildung und Sprache / Arbeit und Ausbildung / Umgang mit Konflikten / Wohnen / Kultur und Religionen / Ehrenamt / Freizeit / Gesundheit / Soziales, Recht und Behörden) haupt- und ehrenamtlich Tätige an den Ideen und entwickelten Maßnahmen und Vorschläge. Entstanden ist so ein praktisches Handbuch ergänzt mit den entsprechenden Ansprechpersonen.
Eine Steuerungsgruppe hat diesen Prozess begleitet, die Ergebnisse regelmäßig diskutiert und zusammengefasst und letztmalig im November 2017 getagt. Abschließend erfolgt die  Erarbeitung der Druckvorlage. In den nächsten Wochen wird der Entwurf in den Fachbereichen der Verwaltung diskutiert und dem Sozial-, Gesundheits- und Gleichstellungsausschuss des Landkreises im I. Quartal 2018 vorgelegt. Nach der Kenntnisnahme des Integrationskonzeptes durch die Kreistagsabgeordneten, wird das Konzept auf den Internetseiten des Landkreises Spree-Neiße veröffentlicht und zusätzlich werden gedruckte Exemplare zur Verfügung stehen.
An dieser Stelle bedanke ich mich für die vielen Anregungen und Diskussionsbeiträge. Herzlichen Dank für die vielen Arbeitsstunden und interessanten Sichtweisen, Daten, Fakten und Erklärungen. Wir werden dazu weiter im Gespräch bleiben.

Annett Noack
Integrations- und Behindertenbeauftragte
 
Seite zurück