Rathaus

Alte Bezeichnung


Rathaus
Gemarkung: Welzow
Fl. 6, FlStk. 453

Das oben bezeichnete Gebäude wurde im Jahre 1907 nach Entwürfen der Architekten Lange und Kux als „Amtshaus in Neu-Welzow“ errichtet. Der rotfarbene Ziegelbau erhielt in der Folgezeit zwei Erweiterungen, die als solche heute noch erkennbar sind. Der zweigeschossige Ursprungsbau von sechs Achsen ist über regelmäßigen, rechteckigen Grundriss aufgeführt. Auf der rechten Gebäudeseite ist ein quadratischer Eckturm mit ebenerdigem Eingang, einem großen Rundbogenfenster, geschweiftem Dachabschluss und vergitterter Plattform ausgebildet. Über diesem Eingang sind ein vielsprossiges, flachbogiges Fenster, das den Treppenaufgang belichtet, und das Stadtwappen angeordnet. Das 1934 geschaffene Wappen kennzeichnet den Charakter Welzows: die gekreuzten Schlägel aus Eisen versinnbildlichen den Bergbau, die Kristallschale darüber ist das Zeichen der Glasindustrie. Drei gestürzte Ähren deuten an, dass die Landwirtschaft gegenüber der industriellen Entwicklung an Bedeutung verloren hat. Auf der linken Seite ist in der äußeren Achse ein ebenfalls ebenerdiger Eingang angeordnet. Dieser wird durch ein Putzgehänge und die Jahreszahl der Bauwerkserrichtung betont. Die hohen rechteckigen Fenster beider Geschosse werden durch eine Putzrahmung mit dekorativem Schmuck zusammengefasst. Abgeschlossen wird der Baukörper durch ein Walmdach.
 
Bereits im Jahre 1914 wurde das Rathaus durch den ortsansässigen Baumeister Theodor Steudel um eine Achse nach links erweitert. Die 4,65 m breite und 7,30 m tiefe Erweiterung springt in der Flucht geringfügig zurück und besitzt auch nicht die ursprüngliche Gebäudetiefe. Während die Straßenfront analog dem älteren Teil gestaltet ist, zitiert Steudel hofseitig und an der Schmalseite die Rundbogenfenster im Obergeschoss des Eckturmes.
 
Eine zweite Erweiterung wurde 1933 durch den Mauer- und Zimmermeister Richard Gebhardt vorgenommen, der auch für die Ausführung des Feuerwehrpots verantwortlich zeichnete. Auf der nördlichen Seite wurde dem zweigeschossigen Baukörper ein ziegelsichtiger eingeschossiger Anbau von zwei Achsen hinzugefügt. Dieser ist mit einem durch ein schmiedeeisernes Gitter gesichertem Flachdach abgeschlossen (BLDAM).
 

Lage


03119 Welzow
Poststraße 8
 zur Karte
Seite zurück