Historische Gitterträgerbrücke über die Malxe

Gemarkung Peitz, Flur 7, Flurstück 29

Die Brücke quert als Wegebrücke (Feldweg in Verlängerung der Lindenstr.) in Peitz-Luisenruh, westlich des Peitzer Marktplatzes, entlang der ehemaligen Bahnstrecke Cottbus – Frankfurt/ Oder am Bahnkilometer 94,246 die Malxe. Die Brückenachse befindet sich in Nordost- Südwest Richtung. Unmittelbar daneben befand sich die ehemalige Eisenbrücke, die 2007 zurückgebaut wurde  und von der nur noch  die Widerlager vorhanden sind.
 
Bei der Malxebrücke in Peitz- Luisenruh handelt es sich um eine eiserne Gitterträgerbrücke- Schmiedeeisen, vermutlich Pudeleisen (im Puddelverfahren nach Henry Court erzeugtes schmiedbares Eisen) -  auf gemauerten Widerlagern. Sie besteht aus zwei Hauptträgern, den Gitterträgern. Diese sind mit acht Querträgern verbunden. Außerdem spannen Längsträger zwischen den Querträgern, die als Aussteifung und Auflageflächen für den früheren Oberbau der Eisenbahn dienten. Derzeit befinden sich auf der Brücke ein Holzbohlenbelag auf Doppel T- Trägern und Holzbalken. Somit wird die gegenwärtige Nutzung, normaler Fußgängerbetrieb, Fahrradverkehr sowie Pkw- und Landwirtschaftsverkehr, gewährleistet. Gebaut wurde die Brücke um 1870 als Eisenbahnbrücke der Cottbuser- Großenhainer Eisenbahn, Hauptbahn Frankfurt (Oder) – Cottbus – Großenhain,  Teilstrecke Cottbus Frankfurt/ Oder (seit 31.12.1876 in Betrieb, eingestellt 27.05.2000). Vermutlich Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Gitterbrücke von der Bahnverwaltung wegen der gestiegenen Verkehrslasten durch einen Brückenneubau ersetzt. Die alte Brücke fand dann als Seitenwegbrücke an gleicher Stelle weiter Verwendung. Sie ersetzt ihrerseits eine hölzerne Vorgängerbrücke.
 
Bauwerksdaten:
 
Gesamtlänge                                                                                                                                                                        13,56 m
Breite                                                                                                                                                                                               4,56 m
Gesamtbreite                                                                                                                                                                       4,56 m
Brückenfläche                                                                                                                                                                                  61,87 m²
Konstruktionshöhe                                                                                                                                                  min. 0,26 m
Konstruktionshöhe                                                                                                                                                  max. 1,45 m
Anzahl Felder 1                                                                                                                                                                   max. 1,45 m
Querschnitt Überbau Trogbrücke
Querschnitt Haupttragwerk mehrteilige Gitterträger
Lichte Höhe                                                                                                                                                                         2,03 m
Lichte Weite                                                                                                                                                                        12,80 m
Brückenfelder/Stützungen                                                                                                                          ½
Widerlager 1 flach gegründete massive Flügelmauerwerkswand
auf einer Schotterschicht hinter
Fußsicherung aus hölzerner Spundwand
Widerlager 2 flach gegründete massive Flügelmauerwerkswand
auf einer Schottenschicht hinter
Fußsicherung aus hölzerner Spundwand
Stützweite                                                                                                                                                                                       13,60 m
Stützhöhe am Widerlager                                                                                                                            links (OW) 1,13 m
Stützhöhe am Widerlager                                                                                                                            link (UW) 1,17 m
Stützhöhe am Widerlager                                                                                                                            rechts (OW) 1,18 m
Stützhöhe am Widerlager                                                                                                                            rechts (UW) 1,42 m
Statisches System in Bauwerksachse Einfeldträger            
Statisches System quer zur Bauwerksachse ein an beiden Seiten eingespannter Träger
Gründung Flachgründung
Lagerart Holzbohlen als Flächenlager
Fahrbahnübergangskonstruktion Dillatationsfuge fehlt und die Dehnung erfolgt über einen Luftschlitz von ca. 3 cm zwischen dem hölzernen Belag der Brücke und den gemauerten Widerlagern (BLDAM, Konstruktionsbeschreibung: Diplomarbeit Franziska Paulu)
 

Lage


03185 Peitz
Feldweg entlang der ehemaligen Bahnstrecke Cottbus-Frankfurt/Oder über die Malxe
 zur Karte
Seite zurück