Bahnhofempfangsgebäude

Gemarkung Peitz, Flur 8, Flurstücke 304, 305, 308

Die Straße Am Bahnhof wurde im Zusammenhang mit dem 1876 eröffneten Stadtbahnhof angelegt und nach diesem benannt. Es handelt sich um eine kurze Straße, die nördlich von der August-Bebel-Straße abzweigt, nordwestlich als Stichstraße endet und nordöstlich die Verbindung zur Ernst-Thälmann-Straße und zur Rudolf-Breitscheid-Straße herstellt. Markante bauliche Anlagen stellen auf der Westseite der Bahnhof und die Bauten der FFK Entsorgungsgesellschaft mbH, auf der Ostseite der Stadtpark mit dem Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges und der Gewerbekomplex der Falken Office Products GmbH, eines Büroartikelherstellers, dar.
Rotbrauner zweigeschossiger Ziegelbau in annähernder Nord-Süd-Richtung über vieleckigem Grundriss mit Satteldach. An den langgestreckten Bau südlich anschließend eingeschossiger Annex mit Satteldach. Auf der Ostseite (Straßenseite) Vorbau mit Brüstung, zwei Treppenrisalite und vier Eingänge mit vorgelagerten Treppen. Westseite (Gleisseite) mit kleinerem Vorbau unter Pultdach (Stellwerkfunktion) und einem Treppenrisalit. Fenster und Türen im Erdgeschoss flachbogig, im Obergeschoss und in den Giebelfeldern Rundbogenfenster. Die Fassade durch Sohlbankgesimse, Sägezahnfriese und unterhalb des Traufgesimses durch Klötzchenfriese horizontal gegliedert. Die Gebäudeecken durch Wandvorlagen betont. Im Innern weitgehend die bauzeitliche Struktur (Warteraum, zwei Schalter für Fahrkartenverkauf, Gepäckabfertigung) und zahlreiche Details (Pendeltüren im Erdgeschoss, hölzerne Treppenhäuser, Zimmertüren im Obergeschoss). BLDAM

Lage


03185 Peitz
Am Bahnhof 1
 zur Karte
Seite zurück