Stallspeicher

Gemarkung Pinnow, Flur 2, Flurstück 488

Der Stallspeicher im ausgehenden 19. Jahrhundert auf der Nordseite des Reicherskreuzer Weges unweit der Kreuzung Groß Drewitzer Weg/Sprockelberg/Dorfmitte auf leicht ansteigendem Gelände errichtet.
Zweigeschossiger giebelständiger Bau von 20 m Länge und 7 m Breite. Die östliche Längsseite wie die südliche Schmalseite aus unregelmäßig vermauerten Feldsteinen unterschiedlicher Farbe und Größe bestehend. Die Gebäudeecken, das als Deutsches Band mit Vierpassöffnungen ausgebildete Gurtgesims, das straßenseitige Obergeschoss und der Giebel sowie das konsolartig gestützte Zahnschnittband unterhalb des Traufgesimses aus Ziegelsteinen. Im straßenseitigen Obergeschoss eine flachbogige Speicherluke, diese flankiert von je einem Paar kreuzförmiger Lüftungsschlitze. Der Giebel nahezu identisch mit dem Stallspeicher Reicherskreuzer Weg 2: eine rundbogige Öffnung mit Verdachung, umgeben von drei wabenförmigen Feldern mit Luftlöchern. Die westliche Längsseite vollständig ziegelsichtig. Das Erdgeschoss mit sechs Stalltüren unterschiedlicher Größe und drei kleinen, flachbogigen Stallfenstern. Im Obergeschoss ebenfalls zwei dieser Fenster und zwei flachbogige Speicherluken. Zentral angeordnet zwei Paare mit Lüftungsschlitzen, im nördlichen Speicherbereich eingetieftes Wandfeld mit Taubenschlupflöchern. Im Innern preußische Kappen als Decke und ein doppelt stehender Dachstuhl. Die ursprüngliche nutzungsbedingte Gliederung erhalten: von Norden nach Süden Kuhstall, Rübenkeller, Treppe, Pferdestall und Schweinestall mit den jeweiligen Buchten bzw. Trögen (BLDAM).


Lage


03172 Schenkendöbern OT Pinnow
Reicherskreuzer Weg 4
 zur Karte
Seite zurück