Feuerwehrgerätehaus

Gemarkung Müschen, Flur 2, Flurstück 462 Das 1933 errichtete Feuerwehrgerätehaus hat seinen Standort unweit des Herrenhauses, leicht zurückgesetzt auf der Nordseite der von Nordwesten nach Südosten verlaufenden Dorfstraße. Querrechteckiger Bau aus rotbraunen Ziegeln mit steilem Walmdach. Der niedrige, leicht vorkragende Sockel, die Wandvorlagen der Gebäudeecken, die Fenster auf der Süd- und Ostseite sowie die Türrahmungen durch dunkelbraune Klinker betont. Markant der eingezogene 14 m hohe Schlauchtrockenturm mit massivem Untergeschoss, darin zwei kleine Fenster. Darüber der traditionelle Spruch „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“, dann abwechselnd vertikale und horizontale Verbretterung, oben allseitig offen. Steiles Walmdach als Abschluss, Bekrönung durch Wetterhahn und Jahreszahl 1933. Der Turm straßenseitig von einer Tür (nordwestlich) und einem zweiflügligen Tor (südöstlich), beide mit Oberlicht, flankiert. Ein zweiflügliges, die Durchfahrt ermöglichendes Tor auch auf der Rückseite. Hier ein jüngerer massiver Anbau unter Schleppdach, der einen hölzernen Anbau ersetzt. Auf der nordwestlichen Schmalseite eine Tür und ein größeres Fenster, im Dachbereich eine Dreiecksgaube. Auf der südöstlichen Schmalseite drei kleine Fenster. Im Innern die ursprüngliche Raumstruktur mit Fahrzeugraum sowie Aufenthalts- und Schulungsraum noch gut ablesbar. Im hinteren Bereich Ausbau eines neueren Küchen- und Sanitärtrakts (BLDAM).

Lage


03096 Burg (Spreewald) OT Müschen
Dorfstraße 23
 zur Karte
Seite zurück