Gleichstellungsbeauftragte/ Beauftragte für sorbische/wendische Angelegenheiten

Zur Wahrung der Belange der im Landkreis lebenden sorbisch/wendischen Menschen bestellte der Kreistag eine Sorben-/Wendenbeauftragte.

Sie wirkt als Mittlerin zwischen den Angehörigen der nationalen Minderheit und der Mehrheitsbevölkerung.
Die Sorben-/Wendenbeauftragte achtet darauf, dass das im Artikel 25 der Landesverfassung Brandenburg ausdrücklich festgeschriebene Recht des sorbischen/wendischen Volkes auf Schutz, Erhaltung und Pflege seiner nationalen Identität und seines angestammten Siedlungsgebietes gewährleistet wird.

Informierend, beratend und koordinierend schaltet sie sich in alle Fragen ein, die das sorbische/wendische Volk betreffen.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist zuständig für alle frauenrelevanten Fragen und Angelegenheiten und wirkt bei Vorhaben und Maßnahmen mit, die Auswirkung auf die Gleichberechtigung der Frau und die Anerkennung ihrer gleichwertigen Stellung in der Gesellschaft haben.

Die Gleichstellungsbeauftragte setzt sich u.a. ein:

  • für gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an allen Macht- und Entscheidungspositionen
  • für soziale Gerechtigkeit und materielle Sicherheit
  • für gleiche Chancen in Ausbildung und Beruf für Mädchen und junge Frauen
  • für Anerkennung vielfältiger Lebensformen
  • für einen gewaltfreien Umgang

Wo


Landkreis Spree-Neiße - Kreishaus
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)

Mitarbeiter


Beauftragte für sorbische/wendische Angelegenheiten und Gleichstellung
 Frau Kossack

Telefon: 03562 986 10005
Fax: 03562 986 10088
E-Mail: k.kossack-beauftragte@lkspn.de
Zimmer: A.1.24

Seite zurück